Dringlichkeitsantrag: Kreisverkehr Werlberger

eingetragen in: Unsere Anträge

Der Gemeinderat der Stadt Wörgl möge beschließen, den Kreisverkehr Werlberger nicht zweispurig auszubauen.

Begründung:

Der Ausbau führt zu keiner Verbesserung der Verkehrssituation, sondern eher zum Gegenteil, da man in den Kreisverkehr nicht zweispurig zu – und abfahren kann. Durch den Verzicht auf den Ausbau dieses Kreisverkehrs würde sich die Stadtgemeinde Wörgl Kosten in der Höhe von euro 140.000,- ersparen.

Zur Dringlichkeit:

Die Umsetzung/ Planung von diesem Projekt ist schon fortgeschritten und es verbleibt daher keine Zeit mehr weiter zu zuwarten.

Schreibe einen Kommentar