Das Wörgler Wohnzimmer

eingetragen in: Allgemein | 0

In den letzten Monaten hat die Wörgler Bevölkerung eindrucksvoll bewiesen, wie gerne sie ihre Stadt hat und diese freudig mit Leben erfüllt. Alle Veranstaltungen wurden sehr gut angenommen! Die Wörgler Grünen sind der Ansicht, dass dies endlich honoriert werden muss. Bestärkt durch viele Anfragen und Gespräche könnte und sollte die Stadtführung den nun daraus folgenden logischen Schritt umsetzen und uns allen mehr Bewegungsfreiheit im Ortskern bieten. Das „öffentliche Wohnzimmer“ soll endlich gestaltet werden und uns täglich zur Verfügung stehen. Ein enormer, aber ein dringend nötiger Schritt, für mehr Lebensqualität in der Stadt! Der Dornröschenschlaf muss beendet und die Innenstadt den Anforderungen der heutigen Zeit angepasst werden. Wir würden der Bahnhofstraße zu neuem Glanz verhelfen – unserer Haupt-Einkaufstraße, der ein großes Potenzial nachgesagt wird. Dank der im Umkreis befindlichen, zahlreichen Parkmöglichkeiten, ist auch für den PKW-Verkehr bestens gesorgt. Der Umgestaltung in eine Bewegungs- bzw. Fußgängerzone steht nichts mehr im Weg! Besucher des Wörgler Bauernmarktes am Samstag Vormittag genießen derzeit einen kleinen Vorgeschmack, und auch bei Gewerbetreibenden ist ein Umdenken zu erkennen. Da es mittlerweile so viele Gemeinden im Umland gibt, die ihr Zentrum verkehrsberuhigt haben, hat es sich wohl schon herumgesprochen, dass man keine Angst vor der Neuausrichtung zu haben braucht, ganz im Gegenteil. Positive Beispiele gibt es genug, siehe z. B. Kufstein: Alle Achtung wie sich unsere Bezirkshauptstadt in den letzten Jahren gemausert hat! Auch wir schaffen den Sprung zu einem neuen Styling für unsere Innenstadt. Darf man der Gemeindeführung glauben, so teilt auch sie unser Ansinnen, also woran scheitert es jetzt? Ist man mit dem, was bis jetzt geschaffen wurde, schon zufrieden oder bleibt es gar doch nur ein Lippenbekenntnis? Wir würden den Antrag auf alle Fälle mit unseren zwei Stimmen unterstützen – somit wäre die Mehrheit gesichert.

Christine Mey
Wörgler Grüne