Stadtentwicklung

Ziel: Wörgl entwickelt sich künftig planvoll unter Einbeziehung der Vorstellungen der Bürger:innen.

  • Ausarbeitung eines Stadtentwicklungskonzeptes unter Bürger:innenbeteiligung
  • Aufwertung und Schaffung von qualitätsvollem öffentlichen Raum und Grünanlagen
  • Begegnungszone/Fußgängerzone Bahnhofstraße
  • 15-Minuten-Stadt (alle wichtigen Einrichtungen sind innerhalb von 15 Minuten zu Fuß zu erreichen) inklusive Stadtteilentwicklung und Stadtteil-Aktivitäten
  • Aufnahme von Gesprächen mit Investor:innen zur Gestaltung eines möglichen neuen „Stadtzentrums“ in der Nähe der Kirche
  • vielfältige und urbane Nutzung des neuen Gradl-Platzes
  • Nutzungskonzept für einen „Erholungs- und Jugendfreiraum am Inn“ auf dem städtischen Grundstück der ehemaligen Kompostieranlage
  • Wiederaufnahme und Vertiefung des Konzepts der „familienfreundlichen Gemeinde“
  • achtsamer Umgang mit kostbarem Boden – keine leichtfertigen Widmungen und Bau von Betonsünden in Höhe und Breite
  • (Architektur-)Wettbewerbe für eine Gewährleistung höchstmöglicher Qualität bei (städtischen) Bauten mit Installierung eines Gestaltungsbeirates
  • Mobilisierung des Leerstandes
  • mehr Natur in der Stadt (gezielte Baumpflanzung bei Bauprojekten, Anlegen von Blumenflächen usw.)