Wussten sie, dass …

… täglich bis zu 25.000 Auto durch das Zentrum von Wörgl fahren?

… die Stadt um 2 Millionen Euro 460 m² für eine Kinderkrippe für zwei Gruppen angekauft hat? Aber gleichzeitig behauptet, für die Renovierung von ehemals stadteigenen 1.300 m² um 1,5 Millionen Euro kein Geld zu haben?

… um 80.000,– Euro für die Bahnhofstraße eine neue Beleuchtung bestellt worden ist, aber ein Teil davon nicht montiert werden konnte, weil man vergessen hatte, von den Hausbesitzern eine Einwilligung einzuholen?

… die Stadt Wörgl zwar das Haus der Musik errichtet hat, aber es nach 50 Jahren der WIST gehören wird?

… die Stadtführung den Antrag der Wörgler Grünen auf Befreiung von der Hundesteuer für adoptierte Tierheimhunde aus Kostengründen abgelehnt hat?

… die Verkehrsberuhigung rund um die Volksschule einem bereits vier Jahre alten Antrag der Wörgler Grünen entsprang?

… die Mehrheit der Bushaltestellen in Wörgl keine Überdachung hat?

… im Wörgler Impfzentrum auch das „Impfen OHNE Anmeldung“ in einer halben Stunde erledigt ist?

… in Wörgl von 111 Straßen über 50 nach Männern, aber nur eine Straße nach einer Frau benannt worden ist

… in unserer Stadt ca. 2.800 Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 18 Jahren wohnen, aber es keinen einzigen, öffentlich zugänglichen Basketball- und Fußballplatz gibt?

… dank eines Antrags der Wörgler Grünen seit einigen Jahren an einem Motorikpark für die Stadt Wörgl gearbeitet wird, aber die Bürgermeisterin für die Umsetzung dieses Projektes kaum Interesse zeigt?

… seit Jahren ein von Experten ausgearbeitetes, fix und fertiges Verkehrskonzept für Wörgl vorliegt und zur Verkehrsberuhigung in Wörgl beitragen sollte?

… die Bürgermeisterin der Meinung ist: „Was Experten sagen ist ja ok, aber anschaffen tun wir“?
… Wörgl keine familienfreundliche Gemeinde mehr ist, weil die Stadt die Anforderungen nicht mehr erfüllt und dadurch das Zertifikat entzogen wurde?

… das Grundstück des Wave eines der wenigen ist, das noch im Eigentum der Stadt Wörgl steht und dass dieses Grundstück, das ursprünglich den Wörgler Familien zur Verfügung gestellt wurde, nun einem Gewerbegebiet weichen soll?

… es laut Stadtführung im Februar-Gemeinderat 2020 noch hieß, dass eine Schließung des Wave gar nicht infrage kommt und deshalb 250.000 Euro für die Sanierung des Wellenbeckens genehmigt worden sind?

… die Sanierung des Wellenbeckens dann ca. satte 600.000 Euro verschlungen hat, die Stadtführung dieses Becken im Anschluss jedoch nie mehr geöffnet hat?

… nun bereits schon zum zweiten Mal in diesem Jahrtausend ein großes Wörgler Schwimmbad einem Gewerbegebiet weichen muss?